Aktuelles

03.04.2017

Services Computing bei der EMAC

Studierende des Masterprogramms Services Computing haben im Kontext einer studentischen Projektarbeit eine empirische Untersuchung zum Thema "Brand Love" umgesetzt. Das Paper wurde bei der renommierten EMAC Conference in Groningen zur Präsentation akzeptiert.

Die European Marketing Academy Conference (EMAC) zählt zu den wichtigsten wissenschaftlichen Konferenzen der Marketingforschung in Europa. Einreichungen bei der Konferenz werden gemäß VHB JOURQUAL als C-Publikationen gerankt. Daher verfügen akzeptierte Paper bei der EMAC über eine hohe Reputation.

Umso erfreulicher ist festzuhalten, dass ein studentisches Team aus dem Masterprogramm Services Computing unter der Betreuung von Prof. Dr. Alexander Rossmann ein eigenes Paper bei der EMAC eingereicht hat. Die Forschungsarbeit mit dem Titel "Towards a Dynamic Capability Perspective on Brand Love" wurde Anfang April zur Präsentation bei der EMAC akzeptiert. Die Publikation wird anschließend in den Proceedings der EMAC publiziert. Das Team um die SCM Studierenden (alphabetisch)

  • Christoph Aurenz
  • Manuel Benk
  • Konstantin Garidis
  • Stefan Trieflinger
  • Tim Wilke

führte eine empirische Untersuchung zu organisatorischen Fähigkeiten (Dynamic Capabilities) durch, die für die Entwicklung von Markenpräferenzen (Brand Love) erforderlich sind. Dabei wurden über 100 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen befragt. Die Ergebnisse der Untersuchung wurden in Form eine Strukturgleichungsmodells mit Smart PLS ausgewertet.

Das gesamte HHZ gratuliert dem Studierendenteam zur Publikation und der damit verbundenen wissenschaftlichen Leistung.

Abstract "Towards a Dynamic Capability Perspective on Brand Love"

This paper aims to investigate the impact of dynamic capabilities on brand love. The construct of brand love is a well-established concept in marketing research. Despite an existing body of research on brand love, it is quite unclear which specific capabilities drive the ability to create brand love from a resource based view.

Therefore, this paper is focusing on three corresponding research questions: (1) Which dynamic capabilities are relevant for brand love?; (2) How strong is the impact of certain dynamic capabilities on brand love; (3) Which conditions moderate the impact of specific dynamic capabilities on brand love?

Data from a multimethod research approach is used in order to identify specific capabilities corporations need to foster brand love. Moreover, a standardized online survey with marketing executives leads to a PLS structural equation model in order to analyze the effects of certain dynamic capabilities on brand love.