Herman Hollerith Zentrum

Das Herman Hollerith Zentrum (HHZ)

Das Herman Hollerith Lehr- und Forschungszentrum (HHZ) bündelt die wissenschaftliche Leistung der Kolleginnen und Kollegen der Fakultät Informatik der Hochschule Reutlingen. Das Lehr- und Forschungszentrum ist in die Strukturen der Hochschule Reutlingen, das Reutlingen Research Institute und die Fakultät Informatik eingebunden.

Gemeinsam mit der der Universität Stuttgart und weiteren Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft werden relevante Teilfragen im Bereich der Wirtschaftsinformatik in Forschung und Lehre besetzt. Zum Profil des HHZ als Graduate School gehören Lehrprogramme für den Master of Science sowie das Forschungszentrum als koordinierende Forschungsorganisation für kooperative Forschungsprojekte. Im Fokus steht dabei der Ausbau kooperativer Promotionsverfahren für hervorragende Absolventen der eigenen Masterprogramme.

Fokus

Das HHZ greift mit den Masterprogrammen Services Computing und Digital Business Management wichtige Innovationsbereiche der Wirtschaftsinformatik auf und verknüpft sie mit wesentlichen Perspektiven der aktuellen Forschung: Digital Business & digitale Transformation, Unternehmens- und Softwarearchitekturen für Services & Cloud Computing, Semantik-Unterstützung, Management von Geschäftsprozessen, Performance Management, Big Data Management & Analytics, Telematik & Internet of Things sowie Konzepte für die Unterstützung von Transformationsvorhaben für das strategisch ausgerichtete Digital Business und für zugehörige Informationssysteme. Das HHZ verfolgt dabei ausdrücklich einen interdisziplinären Ansatz und eine Verbindung von Business und IT.

Kooperative Forschung

Unternehmerische Fragestellungen der Wirtschaftsinformatik werden praxisrelevant auf strategische Forschungsthemen eingegrenzt und im Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis erforscht. Bei der kooperativen Forschung werden Studierende und Doktoranden aktiv eingebunden und wirkungsvoll betreut. Ergebnisse der Forschungsarbeiten werden in die wissenschaftliche Diskussion in Form von hochwertigen Konferenzbeiträgen, Vorträgen, Journal-Aufsätzen, Projektdokumentationen, Abschlussarbeiten, Monographien und Forschungsstudien sowie in gemeinnützige Wissensaustauschplattformen in Deutschland (insbesondere der GI-Gesellschaft für Informatik) und international (ACM, IEEE, EMAC, AMA, u. a.) eingebracht.

Internationalität, Austausch und Dialog

Studierende, Doktoranden und Professoren werden in die Austauschprogramme mit nationalen und internationalen Partnern durch gezielte Maßnahmen eingebunden: Kooperative Doktorandenkolloquien, Workshops mit Unternehmenspartnern, kooperative Publikationen und Konferenzen, die HHZ-Jahreskonferenz, die Mitarbeit in Fachgruppen und Arbeitskreisen der GI, ACM, IEEE und anderen Wissenschaftsorganisationen, sowie Projektkooperationen mit Wissenschafts- und Industriepartnern im Rahmen gemeinsamer Forschungsprogramme. Darüber hinaus organisieren die Mitglieder des Lehr- und Forschungszentrums nationale und internationale Fachkonferenzen bringen sich aktiv als Gutachter und Experten in die wissenschaftliche Diskussion ein.

Promotionsprogramm

Die Professoren des HHZ organisieren in enger Abstimmung mit Kollegen aus promotionsberechtigten Programmen das HHZ Promotionsprogramm in ihrer Eigenschaft als Mitbetreuer, Gutachter und Prüfer für kooperative Promotionsverfahren. Die Ergebnisse der gemeinsamen Forschungsarbeit kommen der Forschung und Lehre sowie den Studierenden und Doktoranden an den Standorten Reutlingen, Böblingen und den beteiligten Kooperationspartnern direkt zu Gute.