ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + Y Socials
ALT + W Studiengang wählen
ALT + K Homenavigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + O Suche
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T
24.03.2021

Jahresprojekt RPA – Robotic Process Automation im KI-Lab Region Stuttgart

Das KI-Lab Region Stuttgart unterstützt kleinere und mittlere Unternehmen bei verschiedenen Fragestellungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz. Das Team rund um das Jahresprojekt Robotic Process Automation (RPA) integriert einen RPA-Prototypen ins KI-Lab, um das Thema der Öffentlichkeit näher zu bringen.

Bild: https://www.ki-lab-region-stuttgart.de

Das Projektteam RPA freut sich über die Möglichkeit mit ihrem Thema im KI-Lab präsent zu sein. Künftig stehen Besuchern im KI-Lab zwei RPA-Bots bereit, um einen ersten Eindruck von dieser Technologie zu bekommen.

Im KI-Lab der Region Stuttgart (https://www.ki-lab-region-stuttgart.de/) haben kleinere und mittlere Unternehmen (auch KMU genannt), sowie Start-Ups künftig die Möglichkeit sich über das Thema RPA zu informieren. Dazu hat das Projektteam ein Konzept erarbeitet, das Interessenten visuell verschiedene Konzepte näherbringt.

RPA Prototypen

Es wurden zwei Prototypen mit jeweils einer anderen RPA-Software erarbeitet. Diese sind UIPath (https://www.uipath.com/) und Blue Prism (https://www.blueprism.com/), die als führende Hersteller von RPA-Software gelten.

Der UIPath Bot verarbeitet Daten aus einer Vielzahl von PDF-Dateien und überträgt sie in eine Excel-Liste. Für KMU ist das ein Use-Case der oft vorkommt, denn oft fehlen Schnittstellen zwischen eingesetzten Systemen und Mitarbeiter müssen solche wiederkehrenden Arbeiten selbst erledigen. In der Praxis sind PDF-Dateien sehr verbreitet. Ein praxisnahes Beispiel könnte sein: Bei Erhalt einer Rechnung im PDF-Format extrahiert der Bot automatisch Daten aus dem Briefkopf und schreibt sie in eine separate Datei. Dadurch hat man eine Übersicht über alle Kunden, die abgearbeitet werden sollten.

Mit dem Blue Prism Bot werden Daten aus einer Webseite extrahiert und in eine lokale Datei auf dem Computer geschrieben. In diesem Fall ist die Webseite ein Marktplatz für Fahrzeuge. Der Bot führt zunächst eine parametrisierte Suche durch und extrahiert die Daten von allen Suchergebnissen. Da Webseiten oft nach dem gleichen Schema aufgebaut sind, lässt sich die Arbeitsweise dieses Bots auf andere Seiten übertragen. Mit dieser Art von Bot lassen sich viele praktische Use-Cases auf Online-Marktplätzen umsetzen. Beispielsweise eine automatische Bestandsaufnahme von Angeboten nach beliebiger Frequenz und Parametern.

Die Arbeitsweise sowie die Ergebnisse der Bots werden visuell auf mehreren Bildschirmen im KI-Lab angezeigt, um möglichst viele Facetten der Technologie zu präsentieren.

Nächste Schritte

Die Prototypen sind bereits entwickelt und werden im Verlauf der nächsten Wochen im KI-Lab des HHZ implementiert. Wir vom Projektteam freuen uns, wenn wir Euer Interesse an RPA wecken konnten und umso mehr, wenn Ihr euch künftig das Thema selbst im KI-Lab anschaut. Gerne nehmen wir euer Feedback zu den Prototypen sowie Erfahrungen und Wünsche entgegen.

Ebenfalls halten wir voraussichtlich am 21.04.2021 ein Webinar in Zusammenarbeit mit dem ZD.BB zu RPA ab. Dort präsentieren wir die Grundlagen von RPA und zeigen, wie schnell man einen ersten Bot selbst erstellen kann. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Eine Anmeldung ist über https://www.zd-bb.de/veranstaltungen/ zu gegebener Zeit möglich.

Das Studententeam des Projektes RPA (Tolga Camlice, Gül Ceylan, Krishan Kopschitz, Alex Maks, Matija Skoric)