06.10.2016

„Das Knowhow braucht man einfach“

Erstsemester vom Konzept des Masterstudiengangs am HHZ überzeugt

Praxisnah, gutes Konzept und Inhalte sowie die Möglichkeit das Studium dual zu studieren. So oder ähnlich lauten die Argumente der Erstsemester die am Freitag ihr  Masterstudium am Herman Hollerith Zentrum in Böblingen aufgenommen haben.

Um den neuen Studierenden den Start an der Außenstelle der Hochschule Reutlingen so einfach wie möglich zu machen, gab es auch in diesem Jahr eine spezielle Informationsveranstaltung zu den Serviceangeboten in Böblingen und Reutlingen. So gab es neben Informationen zum Studiengang auch Tipps zur Nutzung der Bibliothek, Angebote des Studentenwerkes und einen Überblick der IT Infrastruktur der Hochschule Reutlingen.

Einen ersten Einblick ins Studium bekamen die Erstsemester am HHZ anschließend bei den Projektpräsentationen der Studierenden des dritten Semesters.

Derzeit studieren am Herman Hollerith Zentrum 70 Studenten den Masterstudiengang Services Computing. Die Zulassungen erfolgen jeweils zum Sommer- und Wintersemester. Aktuell wurden zum Wintersemester 20 Studierende zugelassen, so Studiendekan Prof. Dr. Christian Decker. „Das Zulassungsverfahren ist leider noch nicht komplett abgeschlossen. Wir erwarten, aufgrund direkter Rücksprache mit den zugelassenen Bewerbern, weitere Zusagen. Ich gehe daher davon aus, dass der Studiengang auch zum Wintersemester 2016/17 mit 25 Studierenden voll besetzt startet.“

Stimmen zum Studium Services Computing

„Ich habe mich für den Master am HHZ entschieden, weil es ein aufbauender Studiengang auf Wirtschaftsinformatik ist und die Hochschule Reutlingen einen guten Ruf hat.“
Sevtap  Görüblü

„Es hat mehrere Gründe. Einmal weil es in der Nähe von Stuttgart ist und dann die Kooperation mit Bosch, Daimler und anderen, eben der  Kontakt zur Praxis. Zum anderen habe ich meinen Bachelor in Reutlingen gemacht und bin mit dem Konzept und den Lehrinhalten zufrieden und wollte somit bleiben.“
Stefan Grieslinger

„Ich komme aus Heilbronn und habe dort Verfahrens- und Umwelttechnik studiert mit dem Studienschwerpunkt CAPE (Computer Aided Process Engineering). Durch Freunde, die hier studieren, habe ich dann von dem Studium erfahren und ich denke es entspricht meinen Interessen.“
Valeria Kinitzki

„Ich habe zuvor Produktmanagement an der Hochschule Furtwangen studiert und bin seit zwei Jahren in der Fachberatung tätig. Ich brauche einfach das IT Knowhow und es ist wichtig. Es gibt andere Studiengänge die basieren mehr auf Management, aber das ist nicht so wichtig. Management kann man in der Praxis mit Erfahrung lernen. Das wirklich wichtige ist die IT-Technik. Das kriegt man nicht einfach so und deshalb habe ich mich bewusst dafür entscheiden noch den Master zu machen.“
Tino Buder