ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + Y Socials
ALT + W Studiengang wählen
ALT + K Homenavigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + O Suche
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T
01.12.2016

Forscher für autonomes Fahren in Reutlingen

Seit Anfang des Jahres ist die Forschungsgruppe Kognitive Systeme der Fakultät Informatik Teil des BMBF Projekts Offene Fusions Plattform. In der vom Bund geförderten Forschungsplattform sollen Lösungen zum autonomen Fahren entwickelt werden. Jetzt haben sich die Forscher erstmals in Reutlingen zu einem Schnittstellen-Workshop getroffen.

Alfred Siewe-Reinke

Bei dem zweitägigen Meeting ging es um die inhaltliche Abstimmung der beteiligten Forschungsgruppen und die Vorstellung und Weiterentwicklung der verschiedenen Forschungsansätze zum Thema Schnittstellen – autonomes Fahren. Zu dem Treffen in Reutlingen waren insgesamt 20 Wissenschaftler aus ganz Deutschland angereist, unter Ihnen auch der Verbundkoordinator der offenen Fusionsplattform und Projektleiter Advanced Engineering Projects Dr. Michael Schilling von Hella KGaA Hueck & Co.

Begrüßt wurden die Gäste vom Projektpartner und Leiter der Reutlinger Forschungsgruppe Kognitive Systeme, Prof Dr. Cristóbal Curio sowie dem Vizepräsidenten für Forschung der Hochschule Reutlingen, Prof. Dr. Gerhard Gruhler, die den Besuchern auch einen Überblick über die Labore und Forschungen an der Hochschule Reutlingen gaben.

Links

Offene Fusions Plattform (OFP)

Forschungsgruppe Kognitive Systeme an der Hochschule Reutlingen

Bericht Offene Fusions Plattform